2017, Blog

Alternative Coins | (Cryptobeitrag 6.1)

BitCoins, LiteCoins, Ethereum oder EthereumClassic sind die bekanntesten Cryptowährungen. In den vorangegangenen Beiträgen habe ich über zwei Währungen geschrieben, die mehr Funktionen haben als einfach nur zu existieren und als Anlageobjekt genutzt zu werden. Es gibt aber noch mehr Coins. Unmengen. Verrückte, Spielerische, Private, Industrielle. Hier will ich Euch einen kleinen Überblick geben und entsprechend meiner direkten Art eine kurze Bewertung. In zwei Teilen!

ZCASH

ZCASH ist eine Währung, die dem DarkNet sehr gelegen kommen kann. ZCASH bietet zwei Arten von Adressen. Eine t-Adresse und eine z-Adresse. T ist transparent. So wie bei BitCoins ist jede Transaktion einsehbar. Die z-Adressen sind nicht nachvollziehbar. Wer über normale Anbieter ZCASH kaufen will, kann das – so jedenfalls meine Einsicht – ausschließlich über t-Adressen. Danach müsste man seine Coins an eine z-Adresse transferieren. Irgendwie risikobehaftet. Bei öffentlich zugänglichen Walletanbietern habe ich diese z-Adresse nie entdeckt. Hier ist eigenes Hosten bei sich zuhause Zwang. Und das Wallet gibt es nur für Linux. Das ist insgesamt jedenfalls konsequent. Ich habe kurz mit dem Coin gespielt. Unabhängig von der anonymen Transaktion fehlt mir persönlich jedenfalls ein Mehrwert über das DarkNet hinaus. Der Datenschutz über die z-Adressen ist aber trotzdem eine gute Sache. Überlegenswert.

NAVCOIN

Navcoin basiert auf dem Kern von BitCoin. Es bietet automatische Verdienstmöglichkeiten in einem Staking-Mode. Es werden zusätzliche private Transaktionen ermöglicht. Auch eine Roadmap zeigt einen Ausblick auf geplante Anpassungen und Verbesserungen. Leider konnte ich die Navcoins nicht testen. Weder die App beim Smartphone, noch Windows oder Linux wollte bei mir starten. Das heisst nicht, dass Navcoin schlecht sind. Da ich nur begrenzte Zeit für sowas habe, höre ich schlicht beim zweiten Fehlschlag auf. Die meisten normalen Nutzer werden das erfahrungsgemäß auch tun. Der erste Eindruck bei der Außendarstellung war grundsätzlich positiv.

ArtByte

ArtByte will Künstler unterstützen. Künstler, die sich ArtByte anschließen, können sich von Ihren Fans ArtBytes überweisen lassen. Unter music.artbyte.me können Künstler, bzw. Musiker, direkt Musik für ArtBytes verkaufen. Grundsätzlich interessant. Sollten ArtBytes wertvoller werden, könnten die Künstler profitieren. Noch ist der Artbyte eher billig. Ich persönlich bin skeptisch. Es ist einfach nur eine Art Währung und der Einsatzbereich ist begrenzt.

RADS

Radium. Wer eine Blockchain verifizierte Identität und einen sicheren Datenaustausch durchführen möchte, ist herzlich eingeladen Radium zu testen. Mich reißt es nicht vom Hocker.

Gulden

Der Gulden. Ehrlichkeit und Einfachheit. Eindeutig Niederlande! Der Gulden soll Kapitalanlage und Zahlungsmittel sein. Es gibt eine kleine Anzahl an Shops und Anbietern, die den Gulden akzeptieren. Und die Macher sind ehrlich und stufen das Teil auch entsprechend ein: Wird der Gulden gekauft, gehandelt, getauscht, dann steigt der Wert. Kontinuierlich. Leider nur mehr auf die Niederlande konzentriert. Aber guter Eindruck, obwohl keine weiteren besonderen Funktionen vorhanden und geplant sind. Wäre eine schöne Idee für Deutschland. Oder einfach mal als europäisches Projekt?

Ripple

Ripple war eine Empfehlung aus meinem DarkNet-Interview. Ein Finanzdienstleister. Nach eigenen Angaben arbeiten 15 von 50 führenden Banken mit Ripple. Ebenso soll es in Produktionsabläufe integriert sein. Ich habe Ripple bei einem WebWallet-Dienstleister getestet. Was ich sagen kann: Ich habe für 50€ Ripple gekauft. Mittlerweile sind sie etwa 3mal so viel Wert. Der Tausch in andere Assets wie BitCoins und ETH läuft in Echtzeit. Für den geplanten Einsatzzweck im Bereich Finanztransaktionen und Währungstauschmöglichkeiten sicher eine feste Größe.

NXT

NXT bietet viel. Ähnlich wie bei WAVES können eigene Token erstellt werden. Ebenso über die Nxt-Software getauscht oder verkauft werden. Dazu zählen noch ein Voting-System und eine Datenwolke. Yeah. Cloud! Der Wert ist noch relativ gering, die Wertsteigerung aber enorm. Ich sehe NXT als Konkurrenz zu WAVES. Muss aber sagen: Die NXT-Software habe ich schlicht als überfrachtet angesehen. Es hat mich irgendwie erschlagen. Konnte nicht ganz überzeugen bzw. war irgendwie abschreckend. Aber das ist nur meine persönliche Sicht.

 

Für mich nicht überzeugend und sinnlos:

ARK

Crown

 

Risikobeispiele:

ShadowCash

ShadowCash könnt Ihr heute noch für ca. 0,57 Euro das Stück kaufen. Vorteil: Anonyme Transaktionen. Nachteil? Das Entwicklerteam hat die Arbeit an dem Projekt eingestellt und ein neues Projekt gestartet. Ich bin da skeptisch. Grundsätzlich bin ich kein Freund davon, wenn jemand ein Projek beendet obwohl es eigentlich ziemlich viel Kapital bewegt. Da ist auch ein neues Projekt eher skeptisch zu sehen. IMHO. Raus da!

StealthCoin

StealthCoin haben einen guten Eindruck gemacht. Auch die Vorhaben. Der Twitterchannel ist aktiv, aber zu neu. Die Webseite steht leider immernoch mit Copyright 2014. Auf dem Reddit-Kanal wurde bereits vor einem Jahr der Tod diskutiert. Trotzdem wird der Coin noch gehandelt. Blödsinn! Raus da!

 

Im zweiten Teil gibt es weitere Coins.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , ,