@me

Schnelleinreichung eines Blogbeitrages

Hinweis: Dieses Formular ist eigentlich nur für den Blogbetreiber gedacht, wenn man mal eine Idee zwischendurch hat. Der Blogbetreiber bedient sich hierbei der Fünf-Satz-Methode.

 

Beginne Deinen Beitrag mit einem Zitat, das auf das IST-Problem oder Deine IST-Absicht eingeht. Da der Leser sich in der Regel an den Anfang und an das Ende eines Artikels erinnert, sollte dieses Zitat eine konkrete Aussage Deiner Person oder Organisation enthalten. Achte auf Höflichkeit! Formuliere den Standpunkt so verständlich und kurz wie möglich!
Erläutere im nächsten Satz kurz die Thematik! Hier achte bitte auf Wahrheit und Sachlichkeit! Bringe ein Argument dafür oder dagegen, oder deute Deine Position an.
Erläutere kurz die Position Deiner Person / Organisation zum Thema und wähle eine oder zwei der folgenden Möglichkeiten: • biete eine Lösung an, • übe Kritik, • drücke Zustimmung aus, oder • formuliere neutral. Hier ist Sachlichkeit und Höflichkeit von Bedeutung und Du musst natürlich nah an Deinem Programm bleiben. PS: Es ist nicht schlimm wenn es Übereinstimmungen mit der Botschaft aus Satz 1 gibt. Wiederholungen sind auch wichtig.
Formuliere eine weitergehende Position zum Thema und untermauere Sie mit einem Beispiel. Drücke Protest aus, oder formuliere einen Vorschlag. Muss sich an Satz drei orientieren.
Schließe Deine Pressemitteilung, Blogbeitrag, oder Rede mit einer kurzen positiven oder negativen Aussage. Möglich ist ebenfalls ein Appell oder eine Ankündigung für die Zukunft.

 

In der Kürze liegt die Würze

Kurze Sätze

Schreibe keine langen Sätze! Schreibe die Sätze so konkret, dass Du den Satz von Hinten bis nach Vorne und umgekehrt nicht mehrdeutig auslegen kannst, oder der Leser den Text verwirrt zur Seite legt. Kurze Sätze sind auch wichtig, wenn Du spontan eine Rede halten musst. Die Leute hören Dir sonst nicht zu.

Keine Schachtelsätze

Erkläre nicht, was nicht erklärt werden muss! Schreibe keine verschachtelten Sätze! Du bist nicht Karl Marx! Lieber füge einen weiteren kurzen Satz ein. Und solltest Du doch Karl Marx sein, freut mich das sehr. Solltest Du frei reden, können Dich Schachtelsätze vernichten.

Maximal eine A5-Seite

Schreibe nie mehr als eine A5-Seite, wenn Du Internetnutzer begeistern willst! Vermeide die Welt erklären zu wollen. Das schaffst Du nicht! Oft musst Du nichts mehr erklären, weil das Thema aktuell genug ist. In diesem Fall zählt nur noch Deine Position. Sollte es ein Nischenthema sein, erkläre es in einem bis zwei kurzen zusätzlichen Sätzen an der passenden Stelle.

 

PS: Natürlich steht es jedem frei davon abzuweichen.