2017, Blog

Cringle – Deinstallation

Vor einer Weile habe ich mir mal die Android-App Cringle installiert. Ich hatte hier auf kowabit.de angeboten mir bei meiner Geldbettlerei über Cringle Geld zusenden zu können. Sollte einfach und schnell gehen.

Naja. Ging gar nicht, weil es niemand nutzt. Eigentlich schade, da eine Alternative zu PayPal ganz gut wäre. Mit einer deutsche Bank als Verantwortliche, die anders als PayPal nicht so einfach Konten einfrieren und sperren kann.

Jetzt habe ich mir die App genauer angeschaut und war dann doch nicht mehr so begeistert. Nicht nur wegen dem geringen Nutzungs- und Verbreitungsgrad. Grundsätzlich macht sie einen guten Eindruck. Leicht in der Handhabung. Aber leider baut sie eine Verbindung zur Amazon-Cloud (50.19.241.12 – ec2-50-19-241-12.compute-1.amazonaws.com – USA, Virginia) auf, was mich misstrauisch macht. Das, so finde ich, geht für eine App, die durch eine deutsche Bank (DKB) ins Rennen geschickt wurde, gar nicht. Könnt Ihr Eure Server nicht in Deutschland mieten? Ist denn das zu viel verlangt?

Also war die Entscheidung klar: Konto löschen. Deinstallieren. Vertrauen weg.

Da man sein Konto nicht so einfach schließen kann, es könnten ja noch Posten offen sein, muss man den Support anschreiben (support@cringle.net). Gemacht. Getan. Höflich um Löschung gebeten.

Wenn da nicht wieder ein Problem gewesen wäre: Email kam zurück.

Zitat des Zielservers: “Der Mailversand zum folgenden Empfänger ist endgültig gescheitert: support@cringle.net” In Windeseile kam diese Rückmeldung. Sekunden.

Der Grund war auch wieder lustig: “Erklärung: host cringle-net.mail.protection.outlook.com [213.199.154.202] said: Invalid address [HE1EUR01FT016.eop-EUR01.prod.protection.outlook.com]

(213.199.154.202 – mail-he1eur010202.inbound.protection.outlook.com – Groß Britannien – London – Microsoft)

Ja, E-Mail-Server dürfen mal ausfallen. Kann ich noch akzeptieren. Ich gehe mal davon aus, dass das in zwei Tagen nicht mehr passiert. Ist ja auch Wochenende. Daumen drück!

Aber stellen wir hier auch mal die Frage: Könnt Ihr Eure E-Mails nicht in Deutschland hosten? Für eine App für mehrheitlich deutsche Kunden einer mehrheitlich für den deutschen Markt agierenden Bank? Ist denn das zu viel verlangt? Und dann auch noch OUTLOOK? Microsoft? United Kingdom? Also bitte! Wer kommt auf so eine Idee?

Ich hoffe meine Daten bei Euch noch löschen lassen zu können, damit ich beruhigt die App deinstallieren kann.

Tagged , , ,