2017, Blog

Die Trutzbox – Erste Schritte

Die Trutzbox. Seit einiger Zeit hatte ich mich mit Firewalls und Sicherheitshardware beschäftigt und bin auf die Trutzbox gestoßen. Auf dem Blog ein Interview mit dem Geschäftsführer der Comidio GmbH veröffentlicht und die Hardwareentwicklung verfolgt. Viele Besuche auf kowabit.de erfolgen nach Googleanfragen zur Trutzbox. Ebenso E-Mails an mich was ich davon halte. Deshalb wurde es Zeit die Technik einfach mal zu testen.

Der Test wird in diesem Beitrag fortgeführt und mehr Zeit als gedacht beanspruchen. Neben meinen persönlichen Tests bespreche ich das Thema im privaten IT-Umfeld und sammle Ideen und Meinungen, stelle aber auch Fragen. Eine der Fragen greife ich auch gleich am Anfang auf, weil sie sich im Feedback in meinem Umkreis durchgesetzt hatte. Ich werde, wenn nötig, das auch bei den Fortsetzungen so machen. Sollte Euch eine Idee kommen oder Ihr Dinge wissen wollt, dann nur her damit.

Legen wir los!

Als das Paket mit der Hardware ankam, war ich sehr überrascht: Die Trutzbox ist kleiner als ich es mir vorgestellt hatte. Sie ist sogar kleiner als jede andere Hardware die ich in diesem Bereich bisher hatte oder mehr selbst zusammen gebaut habe. Ein Leichtgewicht.

Die gesamte Lieferung war sehr gut verpackt. Alles fest, alles gut gesichert. Man hatte sofort das Gefühl, dass alles in Ordnung ist.

Handliche Trutzbox

 

Zusätzlich zur Hardware liegt ein Aktivierungsblatt dabei, um später bei der Einrichtung und Aktivierung die Trutzbox funktionsfähig zu machen. Dieses Blatt dürft Ihr nicht verlieren. 😉

Zur Trutzbox gehört noch ein WLAN-Modul, das wir selbst einbauen müssen. Ich beschreibe das kurz:

  1. Trotzbox aufschraubenAufschrauben
  2. Das Innenleben anschauen und den mittleren Steckplatz finden. Modul einstecken und die Antennenkabel richtig verlegen. Ins Detail muss ich nicht gehen, da die Beschreibung des Herstellers genau ist.Innenleben
  3. Anschließend müsst Ihr die Antennenkabel in die hinteren Öffnungen legen und die Antennen anschrauben. Auch das ist einfach. Mit etwas dickeren Wurstfingern könnte es aber Probleme bereiten. :p
  4. Anschließend machen wir die Trutzbox wieder zu und fertig ist das Gerät.

Hier hatte ich eine Weile überlegt. Ich kenne viele Privatleute, die sich wirklich gar nichts zutrauen in diesem Bereich. Nicht mal unbedingt ältere Leute, auch jüngere, die sich aber der Situation bewusst sind. Aber sowas zusammenschrauben?

Ich habe dann mit einigen Leuten diskutiert und umhergeschrieben. Einmal ist es natürlich so, dass wirklich jeder anhand der Anleitung das Gerät zusammenbauen kann. Da gibt es eigentlich keinen Stress. Aber, und das richtet sich jetzt bspw. direkt an die kleinen PC-Service-Geschäfte in jeder kleinen Stadt im Land: Die Trutzbox ist in der Hinsicht zwar sicher kein Gerät mit dem man zusätzlich viel Geld verdienen kann. Der Preis ist am unteren Ende und die Firma wird keinen Rabatt geben können. Es wäre also ein reines Durch- und Weiterreichen des Preises. Wer aber so ein kleines Unternehmen hat – und ich meine jetzt wirklich keine Systemhäuser – ist durchaus in der Lage mit der Trutzbox ein Geschäft zu machen. Dabei geht es mir maßgeblich um die Inbetriebnahme des Gerätes. Das Zusammenbauen ist mit 15 Minuten und einem Smalltalk nebenbei gemacht. In den folgenden Abschnitten werden wir sehen, dass eine helfende Hand in manchem Privathaushalt durchaus sinnvoll sein kann. Der Verkauf des Gerätes, kombiniert mit einer kleinen Schulung von einer Stunde ist gut möglich. Entweder im eigenen Geschäft ohne zusätzliche Fahrtkosten oder beim Kunden zuhause. Potential ist jedenfalls da eine kleine Nische zu besetzen. @Comidio müsste nur noch ein schönes Plakat anbieten, das im Schaufenster hängen kann.

Wer jedoch schon ein bisschen Erfahrung und wenig Furcht besitzt, kommt mit der Trutzbox gut klar. Also präsentieren wir uns jetzt ein gutes Produkt und eine Geschäftsidee.

Inbetriebnahme

Erst haben wir das Gerät zusammengebaut. Jetzt sollten wir sie anschließen und starten.

Dafür verbinden wir entweder einen anderen Router mit LAN-Ext oder eben direkt das DSL-Modem und unseren Rechner klinken wir in einem der LAN-Int-Anschlüsse ein. Jetzt setzen wir das Gerät unter Strom und los gehts …

 

Die Fortsetzungen:

Die Trutzbox – Inbetriebnahme

Die TrutzBox – Erlebnisse

 

 

Tagged , , , ,