2016, Blog

Firefox verkürzt das Leben einer SSD

Wie sich vor kurzer Zeit herausgestellt hat, schreibt Firefox (und Chrome) zur Wiederherstellung von gecrashten Browsersitzungen Massen an Daten auf die Festplatte. Mehrere GB sind nicht selten. Gerade SSD-Festplatten könnten dadurch an Lebenszeit verlieren.

Die Funktion in den Browsern dient dazu, wenn Euer Browser abstürzt, dass Ihr da weitermachen könntet, wo Ihr aufhören musstet. Auf servethehome.com wurde davon berichtet. Sie haben das auch schön dargestellt und erklärt. Deren Tipp: Einfach die Speicherzeiten reduzieren. Mein Tipp wäre: Gar nicht mehr speichern.

Die unterschiedlichen Einstellungen:

In die Adressleiste des Browsers gebt Ihr ein: about:config und bestätigt den Warnhinweis.

Dann gebt Ihr in der Suchleiste ein: browser.sessionstore.interval (sessionstore dürfte aureichen).

Der Defaultwert ist 15000 – also 15 Sekunden (=15.000 Millisekunden). Der Autor auf servethehome empfiehlt 30 Minuten als Ziel, also 1.800.000 Millisekunden.

Damit wird die Last auf der SSD reduziert.

Ich bin ja eher ein Fan von GAR NICHT.

Dazu nutzt Ihr im Suchfeld: browser.sessionstore.resume_from_crash

Hier stellt Ihr den Wert auf false.

Damit wäre ein Crash ein Crash.

🙂

 

PS: Älteren Beitrag zu Firefox und about:config-Einstellungen findet Ihr hier: https://kowabit.de/firefox-paranoid/

Tagged , , ,