Blog

Guacamole

Ihr kennt das sicher alle. Ihr zockt, lest, oder surft auf Erotikportalen ein paar Stunden den Tag, die Woche oder den Monat. Dabei schaufelt Ihr Euch Unmengen an Chips und Dipps in den Leib. Zusätzlich kippt Ihr noch ein bissel Alkohol oder Zuckerwasser in den Verdauungstrackt.

Es gibt aber etwas, das Euch die Chips noch mehr genießen lässt: Guacamole!

Guacamole stammt ursprünglich aus der mexikanischen Küche. Guacamole könnt Ihr aber nicht nur als Dipp verwenden. Sondern auch als Butterersatz oder reiner vegetarischer Brotaufstrich. Ihr dürft es ebenfalls als zusätzlichen Saucen-, Ketchup- oder Senfersatz beim Grillen nutzen.

Guacamole wird aus Zwiebeln, Tomaten, ein bisschen Zitronensaft, ein bisschen Salz, Knoblauch und Avocados hergestellt. Alternativ Limettensaftm auch Pfeffer oder ohne Knoblauch.

Rezeptvorschlag nach Kowa-Art:

  • Eine halbe Zwiebel – In klitzekleine Würfel schneiden.
  • Eine Tomate – Auch kleinschneiden in Würfel.
  • Zwei bis vier Knoblauchzehen – Kleinstampfen oder in Millimetergröße schneiden.
  • Eine gefühlvolle Menge Zitronensaft – Frisch gepresst aus einer halben Zitrone
  • Eine Prise Salz – Vielleicht auch ein bisschen mehr.
  • Vier Avocado – In der Mitte um den Kern aufgeschnitten und ausgelöffelt.
  • In der Regel wird die Avocado bei uns sehr oft grün und hart verkauft. Die Frucht muss von außen dunkler sein und etwas weich. Innen muss sie von außen grünlich, in die Mitte hin gelblich sein.
  • Sollte sie braune oder graue Stellen aufweisen, bitte diese Stellen nicht essen, sondern großzügig drumherum schneiden.
  • Wenn Ihr in BIO-Läden geht und Avocados findet, die so klein wie eine Pflaume sind, dann ist dieses Produkt Geldverschwendung. Verkümmerte Früchte schmecken auch nicht.
  • Diese Zutaten werden nun alle miteinander verrührt. Ihr schmeckt es einmal ab und gebt dann vielleicht noch etwas mehr Salz hinzu, wenn nötig. Grundsätzlich aber sollte Avocado, Knoblauch, Zwiebeln und Tomaten, sowie ein Hauch Zitrone zu schmecken sein. Wenn es nur nach Salz schmeckt, habt Ihr versagt. 🙂
  • Wenn Ihr die Guacamole nicht gleich essen wollt, ist es notwendig die Kerne der Avocado in den angerührten Dipp zu legen. Dadurch verhindert Ihr, dass die Guacamole ranzig oder dunkler wird. Ihr solltet sie dann in den Kühlschrank stellen. Mehr als drei bis vier Stunden dürft Ihr mit dem Verzehr aber nicht warten.

zwiebeln

tomaten

knoblauch_stampfen

zitronensaft

salz

avocado_reifavocado_loeffeln

avocado

 

avocado_nein

guacamole_gemischt_verruehrt

avocado_kerne_haltbarkeitguacamole_ab_in_den_kuehlschrank

 

guacamole_servierfertig

Guten Appetit!

 

Tagged , , , , , , , , , , , ,