2018, Blog, Kenya

Kenya: Google Street View

Google Street View wurde 2007 in mehreren Städten der Vereinigten Staaten eingeführt. Es ist seitdem gewachsen und umfasst heute Städte und ländliche Gebiete weltweit. Blaue Linien auf Google Maps zeigen an, dass Street View-Bilder auf diesem Abschnitt verfügbar sind. In Afrika wurden nur Ägypten und Länder im südlichen Teil Afrikas fotografiert und in Google Street View hinzugefügt. Es bietet das 360-Grad-Bild einer Straße oder eines Gebietes. Im Jahr 2015 gab es ein Mini-Debüt in Kenia, als das Samburu National Reserve in die Kartenfunktion aufgenommen wurde.

Heute schließt sich Kenia anderen Ländern auf der ganzen Welt an, in denen Google seinen beliebten Kartenservice eingeführt hat. Der Start und die Ankündigung erfolgte am 15. Oktober 2018 beim ersten Google für Kenia Treffen, wo das Unternehmen seine Strategie und sein Engagement präsentierte zum wirtschaftlichen und sozialen Wachstum des Landes beizutragen.

Google startet Street View in Kenia mit 9.500 Kilometern wunderschöner Bilder von Nairobi, Mombasa, Eldoret, Nakuru, Nyeri und Malindi. Die Ansichten sind auf Google Maps verfügbar und für jeden auf der ganzen Welt zugänglich sind.

Der Minister für Tourismus und Wildtiere, Najib Balala, nahm an der Auftaktveranstaltung in Nairobi teil und sagte, der Kartendienst würde der Tourismusindustrie des Landes helfen: “Google Street View wird Kenia in die Welt hinausführen, indem es einem globalen Publikum ermöglicht, unsere Städte und andere städtische Zentren virtuell zu erkunden. Damit wird die Welt nach Kenia gebracht, indem es den Appetit der Nutzer erhöht, einen Ort von Interesse, den sie virtuell erlebt haben, physisch zu besuchen.”

Google startet erstmals in Kenia seinen Street View-Service, mit dem die Nutzer das Land mit Bildern von Straßen, Städten und Parks mit einem einzigen Klick virtuell erkunden können. Es wird die wichtigsten Städte, Straßen und stark frequentierten Orte wie die Masai Mara und andere touristische Ziele umfassen.

“Durch den virtuellen oder physischen Besuch der wichtigsten kenianischen Touristenattraktionen werden wir Menschen auf der ganzen Welt zu einer tieferen Wertschätzung für Kenia, seine Menschen, die Naturlandschaft und die Tierwelt inspirieren, damit sie dieses Naturerbe besuchen und auch die Erhaltung dieses Naturerbes unterstützen können.”

Das Samburu National Reserve hat von Google eine eigene Projektseite erhalten.

Tagged , ,