2019, Blog, Kenya

Mit deutschen Groundhoppern in Kenya

Ich hatte das Privileg in Kenia mit zwei deutschen Groundhoppern unterwegs zu sein. Kay und Thorben der Bierbaron sind sportbegeisterte Deutsche, die die Welt bereisen, um Fußballspiele und Sportevents zu besuchen und darüber zu berichten. Für sie gibt es keine Grenzen.

Der erster Tag begann mit der Abholung vom Flughafen, der Fahrt durch die Stadt zu einem Fußballspiel, dann zum Hotel zum Check-in, gefolgt von einem kleinen Spaziergang durch die Stadt, einem Nachtspaziergang, Abendessen und dann zurück zum Hotel.


Nachdem Kowa den Kontakt mit meinen Gästen vor ihrem Besuch vermittelt hatte, mussten wir vor ihrer Ankunft die Routen, die Abholzeit und die Erwartungen durchgehen.

Tag eins war Ankunft um 10:55 Uhr an Bord des Ruandair-Expressfluges von Kigali. Obwohl sich der Flug um etwa zwei Stunden verzögerte, machte ich mich rechtzeitig um 10:00 Uhr auf den Weg zum Flughafen. Ich war überraschend früh um 10:20 Uhr bereits im Gasthaus und im Wartebereich, blieb dort für zweieinhalb Stunden bevor ich meine lang erwarteten Gäste treffen konnte.

Bei ihrer Ankunft hatten wir zwei Möglichkeiten. Die Teilnahme an Fußballspielen in Thika 55 Kilometer entfernt, oder in Utawala an der Polizeischule nur 6 Kilometer entfernt. Meine Gäste entschieden sich für Thika, da das Fußballspiel in einem größeren Stadion gespielt wurde und der Eintritt in eine Polizeischule als schwierig erweisen könnte. Wir machen uns auf den Weg nach Thika im Kiambu County, wo sich das Thika-Stadion befindet. Wir kamen pünktlich an und sahen ein Spiel zwischen Thika United und dem Shabana FC Club. Wir verfolgten die gesamten 90 Minuten des Spiels, in dem Shabana FC mit 1:0 gegen Thika United gewann.

Nach dem Spiel machten wir uns auf den Weg zurück nach Nairobi zum Hotel Check-in im Best Western plus Meridian Hotel um 19:00 Uhr. Nach dem Check-in mussten wir einen kleinen Spaziergang durch das CBD (Central Business District) machen, wo wir zu Abend aßen, uns umsahen und zurück zum Hotel gingen, woraufhin wir uns für die Nachtruhe trennten und uns am nächsten Morgen wieder trafen.

Am zweiten Tag fand die Hotelabholung um 12:00 Uhr statt. Diesmal fuhren wir weiter in einen anderen Bezirk. Machakos 64 Kilometer entfernt. Da die Straßen an einem Samstag mit Verkehr in und aus der Stadt verstopft waren und die schwersten Abschnitte baustellenbedingt auf der Mombasa-Raod waren, verloren wir leider eine Stunde. Wir trafen etwas verzögert im grünen Stadion von Machakos ein, wo wir das Privileg hatten, zwei Spiele zu sehen.

Wir verließen das Stadion um 18:30 Uhr, als der Verkehr nachgelasse hatte. Wir fuhren etwa eine Stunde lang und bis 19:45 kamen wir im Hotel an, um uns zu erfrischen. Dann gingen wir zum Abendessen und einem Spaziergang durch die Stadt hinaus, dann zurück zum Hotel. Für die Nachtruhe trennten sich unsere Wege.

Der dritte Tag hatte nur ein Fußballspiel auf der Agenda. Aber es war ein in Nairobi heiß begehrtes Spiel. Ein halbes Länderspiel im internationalen Stadion von Kasarani zwischen dem Gor Mahia FC und NA Hussein-Dey aus Algerien. Der Start war um 16:00 Uhr. Aber da es sich um ein internationales Spiel handelte, mussten wir frühere Vorbereitungen treffen und um 14:00 Uhr im Stadion sein.

Unser Tag begann um 10:30 Uhr im Hotel. Wir fuhren zum Uhuru-Park, um die Stadt zu besichtigen und zu fotografieren, von dort zurück ins Stadtzentrum, um kleine Einkäufe auf dem Maasai-Kuriomarkt für Geschenke und Souvenirs zum Mitnehmen an Freunde und Familie zu erledigen. Nachdem wir einen Rundgang durch die Innenstadt gemacht hatten, startetn wir um 13:30 unseren Weg zum Stadion.

Wir fuhren etwa 20 Minuten zum Stadion und verbrachten weitere 20 Minuten damit, Sicherheitskontrollen durchzuführen und Tickets für das Spiel zu kaufen. Um 14:10 Uhr waren wir bereits mit Gesang und Tanz versorgt, als wir auf den Anstoß um 16:00 Uhr warteten. Beide Mannschaften machten sich auf den Weg ins Stadion und um 16:00 Uhr begann überraschend pünktlich das heiß ersehnte Spiel. Der Sieg für unseren Gor Mahia FC durch ein 2:0 gegen den Algerien FC hat uns sehr stolz gemacht.

Um 18:00 Uhr war das Spiel vorbei. Der Weg aus dem Stadion nahm uns viel Zeit, da es voller Leute war. Aber um 19:00 Uhr kamen wir im Hotel an und gingen zum Abendessen. Wir trennten uns für ein paar Stunden Schlaf.

Ich ging nach Hause, schlief ein paar Stunden und um 02:00 Uhr war ich wieder im Hotel, um sie abzuholen und auf dem Flughafen abzusetzen. Wie so oft, wenn man ihn nicht benötigt, gab sehr viel Regen auf unserem Weg. Aber sehr früh am Morgen gab es keinen Verkehr und wir waren trotzdem schnell am Ziel.

Mit ein paar Stunden Verspätung teilte mir Kay per WhatsApp mit, dass sie sicher in Deutschland angekommen sind.

 

Ihr seid Groundhopper oder wollt auch aus anderen Gründen eine kleine Tour in Nairobi und Umgebung? Ich bin Euer Guide. 😉

Viele Grüße

Fred

 

Hier die Beiträge von Kay dem Hoppermeister:

2019/02/22 – Thika United FC vs Shabana FC

2019/02/23 – Mathare United FC vs AFC Leopards SC

2019/02/23 – Posta Rangers FC vs Ulinzi Stars FC

2019/02/24 – Gor Mahia FC vs NA Hussein-Dey

 

Tagged , , , , ,