2016, Blog

Nimm den Lollipop

Ihr seid es vielleicht? Mindestens aber Freunde, Bekannte, Kollegen oder Familienmitglieder! Sie sind auf Facebook. Selbst heute nach einigen Jahren der digitalen Aufklärung kommt es noch vor, dass die Nutzung von sozialen Netzwerken verantwortungslos der eigenen Person und anderen Personen gegenüber stattfindet. Also sollten wir diejenigen schulen, die unserer/Eurer Meinung nach als Problemkind gelten könnten.

Aufgrund einiger Besonderheiten, solltet Ihr einen Rechner vorbereiten an dem das Schulungsopfer in die Falle gelockt werden kann. Dazu müsst Ihr auf dem System diese Webseite besuchen: http://www.takethislollipop.com/ . Flash und Scripte müsstet Ihr aber zulassen, solltet Ihr das gesperrt haben. Als Weiteres müsst Ihr, wenn der Browser (hier: Firefox) richtig eingestellt ist, folgende Sicherheitseinstellung deaktivieren.

lolli1

Ihr müsst den eingebauten Trackingschutz ausschalten. Klickt auf das Schild neben der Adresse und deaktiviert es für diese Webseite.

Dann ist euer Schulungsopfer dran. Ihr kennt das sicher: Connect with facebook. Der Facebooknutzer muss hier der Lollipop-Seite Zugriff auf seine öffentlich zugänglichen Informationen erlauben.

lolli2

Anschließend klickt die Person auf den Lollipop und ihr beobachtet die Reaktion des Opfers. Am Besten bereitet Ihr ein System dafür vor! So auf Parties kann das gut kommen. Mit Beamer an der Wand umso besser. Sound auf volle Lautstärke!

Es ist wirklich ein heiden Spass. Und manche Personen können gar nicht schnell genug die Datenschutzeinstellungen ändern.

Wenn Ihr also richtige Datenschutzignoranten in Eurem Bekanntenkreis aufspüren könnt, dann wird es Zeit für eine Schulung.

 

PS: Manchmal zeigt Sicherheitssoftware die Webseite als Risiko! Konnte das nicht feststellen. War wohl eine nette Racheaktion von einigen angepissten Schulungsopfern. Alternativ macht Ihr die Geschichte mit einer LinuxLiveCD solltet Ihr Windows nutzen.

Tagged , , , ,