2013, Blog

PayPal hacken und gehackt werden

Jeder kennt den Anbieter PayPal. Man kommt kaum an ihm vorbei, wenn man sich im Internet bewegt. Beim Durchstreifen verschiedener Hackerseiten bin ich mal auf den berühmten PayPal Money Adder, oder PayPal Money Pro, oder PayPal Hack gestoßen. Angeblich eine Software bei der man einfach seine PayPal-Anmeldedaten einträgt, auswählt und/oder manuell eingibt wieviel Geld auf das eigene Konto gehen soll und nach einigen Sekunden ist das PayPal-Konto wie aus dem Nichts mit der gewünschten Summe gefüllt. Funktioniert das wirklich?

Einfach mal bei Youtube nach PayPal Money Adder suchen.

Wenn man jetzt die in dem Beitrag, oder auf einschlägigen Webseiten angegebenen Downloadlinks anklickt, kann man tatsächlich ein Programm herunterladen. Die Software kann nach eigenen Recherchen auf drei Wegen heruntergeladen werden: Einmal direkt ohne weitere Hürde und zum Anderen per Bezahldownload. In der Regel wird man im letzteren Fall aufgefordert sich für den Download bei irgendwelchen Dienstleistern anzumelden, damit die Entwickler des PayPal-Hacks ihre Unkosten decken können. Ziemlich großzügig für eine Gelddruckmaschine!

Und was ist jetzt dran an der Sache? Natürlich Nichts. Wenn man einen kostenlosen Download erwischt, ist in dieser Software definitiv ein Trojaner, Keylogger oder ein Virus enthalten. Ohne gute und aktuelle Sicherheitssoftware könnte man sein System ziemlich in den Sand setzen.
Nimmt man nun das Angebot wahr und meldet sich bei einem unsinningen Dienstleister an, um den Download des Money Adders freizuschalten, dann verdient der Hacker bzw. Entwickler der Software etwas Geld und der Dienstleister etwas mehr. Wenn man nun die Software heruntergeladen hat, passiert nach dem Ausführen in der Regel: Nichts. Man kann zwar seine PayPal-Daten eingeben, wie in dem Video, aber auf dem eigenen PayPal-Konto passiert nichts. Ich schlimmsten Fall ist die Software doch mit Schadcode versehen worden und das eigene PayPal-Konto wird leergeräumt. Entweder sofort, vielleicht später.

Natürlich könnte man jetzt sein Geld zurückfordern, weil die Software nicht funktioniert, aber seien wir ehrlich: Wer diese Software ernsthaft einsetzen will, der will eine Straftat begehen. Sehr unwahrscheinlich, dass man in Kauf nimmt dafür selbst belangt zu werden und sich einen Anwalt nimmt, oder zur Polizei geht.

Lustig ist, dass die Software immer wieder neu beworben wird und viele positive Kommentare unter den Präsentationsvideos zu finden sind. Aber alles das gehört nur zur Marketingstrategie und scheinbar gibt es immernoch Leute die darauf hereinfallen.
Achso, die dritte Möglichkeit die Software zu beziehen (wie oben bereits erwähnt) ist die Bezahloption ohne anschließenden Download. Hier hat sich der Anbieter bereits das Programmieren der Nutzlossoftware erspart und hatte auch kein Interesse einen Trojaner zu verteilen.

Also: PayPal Money Adder und ähnliche Zaubersoftware zur Vermögensanhäufung sind Unsinn, gefährden den Computer, verringern das eigene Bankkonto und können strafrechtlich relevant werden. Gar nicht erst versuchen!

Tagged , , ,