2018, Blog

Warten auf den Krieg

Hier in Kenya – in meinem Umfeld – interessiert die Kriegsrhetorik und das Saebelrasseln niemanden wirklich. Ich habe erst darauf aufmerksam machen muessen, um eine kleine Diskussion hinzubekommen. Sicher ist nur, dass auch hier die Luegen zum Irak und Libyen nicht vergessen sind. Die Nachrichten hier vor Ort sind national. Nichts von Europa. Nichts von der Welt. Dafuer schaut man Al Jazeera, France24 oder CNN bzw. FOX. Aber mehr als einmal in zwei Wochen habe ich auch das nicht weiter bemerkt. Trotz politischem Interesse spuere ich eher eine Verachtung fuer Politik. Das hat hier vor Ort aber auch mit der Korruption zu tun. Warum noch mit den Problemen in Europa herumschlagen?

Sicher ist jedoch, dass es wohl bis gestern noch keinen Twitternutzer gegeben hat, der einem anderen Staat Raketenangriffe angedroht, gar versprochen hat und es auch umsetzen koennte. So war der 11.04.2018 insoweit ein geschichtstraechtiges Datum und Trump beweist, dass sein Verhalten nicht kalkulierbar ist. Wobei man wohl auch damit rechnen sollte, dass er das Land nicht unter Kontrolle hat.

Ich will mal beschreiben was wir hier diskutiert und durchgespielt haben.

Einmal begann bereits alles mit der Skripal-Affaere. Die Verurteilung Russlands ohne eindeutige Beweise sprang jedem ins Gesicht. Man kann ja verstehen, wenn Geheimdienste moeglicherweise russische Quellen schuetzen wollen und tatsaechlich Beweise haben, aber unter diesen Bedingungen ist eigentlich ein oeffentlicher Skandal ausgeschlossen, da auch das Gefaehrdungspotential besitzt. Russische Sicherheitsbehoerden werden sicher die Ueberwachung kritischer Strukturen, die verantwortlich sein koennten, aufgrund der Anschuldigungen verstaerken. Ein Geheimdienst der alle Tassen im Schrank hat, wuerde seiner Regierung empfehlen die Klappe zu halten. Und eine Regierung die kompetent ist, wuerde dieser Empfehlung folgen.

Aufgrund der unklaren Lage war auch die massenweise Ausweisung von Botschaftspersonal eigentlich unverstaendlich. Laut Medienberichten sollte es sich um Sicherheitspersonal gehandelt haben. Dazu gehoeren in der Regel Geheimdienstmitarbeiter und militaerisches Kontaktpersonal.

Als Eskalationsstufe alles noch im Rahmen. Die Ausweisung von Diplomaten ist ein normales Mittel, um Druck aufzubauen. Aergerlich nur, wenn Porzelan grundlos zerschlagen wird. Und die britische Regierung hat bei mir definitiv den Preis fuer das unverschaemteste Auftreten gewonnen. Irgendwie danke ich fuer den Brexit mittlerweile.

Auch der Aufschneider Macron aus Frankreich wird nur als Witz wahrgenommen. Grosse Reden, aber nichts geleistet ausser die Bevoelkerung gegen sich aufgebracht. Das kommt dabei raus, wenn man einen reichen Mann zum Praesidenten waehlt. Die koennen es nicht und werden es nie koennen. Damit man ihn noch ernst nimmt – nach Logik des Westens – muesste er in Syrien mitbomben.

Und dann puenktlich zum Abzug der Terroristen aus der syrischen Stadt Duma und dem Sieg der syrischen Truppen melden sich die ausschliesslich in von Terroristen kontrolliertem Gebiet als PR-Abteilung taetigen Weisshelme, finanziert von GB und US, mit dramatischen Bildern. Ein Giftgasangriff. Gerade als Trump angekuendigt hatt, abziehen zu wollen. Gerade als ein Schwarfmacher namens Bolten Sicherheitsberater von Trump wird. Ein Mann der gesagt hat, dass noch 2018 ein Regimechange im Iran moeglich ist. Rechtzeitig, um von den inneren Krisen in den europaeischen Staaten abzulenken und weiter an einem Regimechange zu arbeiten. In Deutschland werden Kaempfer des islamischen Staates angeklagt. In Syrien will man ihnen den Weg an die Macht bereiten. Verrueckte Welt.

Und dann die roten Linien. Auch hier wird ohne neutrale Untersuchung und Beweissicherung bereits der Schuldige praesentiert. Syriens Assad und natuerlich die Unterstuetzer Russland und Iran. Flottenverbaende werden in Stellung gebracht oder auf den Weg geschickt. Kampfflugzeuge warten auf den Einsatzbefehl. Ein kleiner Test mit israelischer Unterstuetzung ob Syrien eine Luftabwehr besitzt, die auch treffen kann. Und dann der twitternde Trump, der Traum eines jeden AfD-Waehlers.

Total verrueckte Welt. Und in Deutschland wird eine Petition um einem Kampfhund organisiert und Merkel haelt von der Nachruestung bei Diesel-PKW nichts.

Wenn man mal alle die beschriebenen Punkte als einen komplexen Vorgang betrachtet, koennte man auch andere Vermutungen anstellen.

Die Skripalaffaere koennte auch nur ein Vorwand gewesen sein, um Geheimdienstpersonal und militaerisches Personal Russlands loszuwerden. Warum? Ganz einfach. Dieses Personal hat Kontakte, Informanten und pflegt Meinungs- und Strategieaustausch in den Laendern in denen es eingesetzt ist. Jetzt ist Russland von vielen Informationen abgeschnitten. Der perfekte Zeitpunkt eine militaerische Eskalation herbeizufuehren. Kommunikationskanaele koennen momentan nicht genutzt werden und moeglicherweise nicht mehr zur Deeskalation beitragen.

In der Politik gibt es nur eine Sorte von Zufaellen. Entwicklungen und Vorgaenge die der Mensch nicht direkt beeinflussen kann. Bspw. Naturkatastrophen. Alles andere basiert auf absichtlichen Handlungen. Baustein fuer Baustein. Selbst ein Angriff auf den Iran kann nicht ausgeschlossen werden. Die Rollen Israels und Saudi Arabiens sind noch gar nicht beleuchtet.

Bleibt die Frage wie weit der Westen bereit ist jetzt zu gehen. Ein Angriff ist voelkerrechtswidrig. Aber das hat uns und unsere Partner in den letzten 20 Jahren von keinem Abenteuer abgehalten. Wie Russland, der Iran und Syrien reagieren werden, ist die andere Seite der Medaille. Wir werden es wohl bald wissen. Wir koennen wohl froh sein eine kriegsunfaehige Bundeswehr zu haben. Vielleicht etwas das uns vor grossen eigenen Fehlern schuetzt. Die Fehler der anderen Freunde werden wir aber auch ausbaden.

Mit freundlichen Gruessen aus Kenya.

KOWA

PS: Kritik, Beschimpfungen und Meinungen gerne per E-Mail.

Tagged , , , , , , , ,