Blog

Windows 10 – In der Reservierungsfalle

win10reserviert

Wer unter Windows 7 und Windows 8 / 8.1 das Windows 10 – Werbefenster fleissig weggeklickt hat, sollte noch von dem Upgrade verschont bleiben. Wer von Euch aber in der Vergangenheit auf reservieren geklickt hat, könnte jetzt bald den großen Wechsel erleben.

Einige Berichte zum Windows 10 Upgrade haben diese Woche für Ärger gesorgt. Angeblich wird der Nutzer nun darauf hingewiesen, dass zu einem bestimmten Tag das Windows 10 Upgrade durchgeführt wird. Der Nutzer kann den Zeitpunkt ändern oder das Upgrade sofort durchführen. Abbrechen, geht aber nicht mehr! Große Kritik hat Microsoft einstecken müssen, weil selbst ein Klick auf das kleine süße X oben Rechts im Updatefenster keinen Abbruch, sondern einfach eine Upgradebestätigung darstellt.

Von Drückermethode war die Rede. Auch ein Vergleich mit nervender Werbung, wo das X mal schnell die Bestätigung zum Download von irgendwas total Nervigem ist, konnte ich lesen.

Aber ist dem so? Ich denke nein. Auf Rechnern, auf denen ich kein Windows 10 reserviert habe, bleibt alles beim Alten. Ab und zu nervt die Werbung, sofern das entsprechende Tool nicht deinstalliert wurde, aber der Zwang ist nicht da. Anders ist es, wenn ich reserviert habe. Damit habe ich den Willen zum Upgrade erklärt. Und was soll ich sagen: Lädst Du einen Vampir zu Dir nach hause ein, beißt er sich eben fest. 🙂

Die Aufregung ist nur aus einer Sicht verständlich: Wenn ich nicht mehr upgraden will, muss ich erst das Upgrade abwarten und es dann wieder innerhalb von 30 Tagen rückgängig machen. Ansonsten liegt nur der erklärte Wille des Nutzers vor. Ich erinnere mich zwar nicht daran, dass Microsoft mich darauf hingewiesen hat, dass die Reservierung doch irgendwie bindend ist, aber hey: Das ganze Leben besteht aus Überraschungen! Und Microsoft überrascht seit einem Jahr immer wieder! 😉

Tagged , , , , , , ,