Blog

Windows 10 – Tag 10

Oh ja, es ist wieder soweit. Ich konnte einige Augen wieder auf Windows 10 werfen. Um es kurz zu machen: Nachdem ich in den anderen Beiträgen eine Menge Domains/IP-Adressen genannt habe, die ich sperre, weil ich nicht weiß was und will, dass das Betriebssystem dahin kommuniziert, sind heute wieder neue Adressen aufgetaucht. Das nervt so unendlich! Klar, jeder weiß, dass Windows egal was für eine Version, schon immer im Netzwerk gesabbelt hat und nicht aufhört. Aber ins Internet? Neeeee.

Deshalb habe ich bereits parallel nach einer schönen Linuxdistribution gesucht, die schnell, unkompliziert, sicher genug, gepflegt genug und als Ersatz für Windows 7, 8, 8.1 und 10 herhalten kann. Inklusive ein oder zwei Möglichkeiten Software zu starten, die eigentlich nur auf MS Windows-Plattformen läuft. Für diesen Wechselbeitrag benötige ich aber noch einige Zeit. Soll ja auch schön bunt werden … 🙂

Trotzdem ist etwas Bewegung in die Sache gekommen. Microsoft hat in einem Blogbeitrag zu den Spionage/Datenschutz-Vorwürfen Stellung bezogen. Sie betonen, dass Datenschutz für sie wichtig ist, sie keine Werbedaten speichern, alles entpersonalisieren und so weiter. Und sie wollen natürlich alles nur für den Nutzer schön und gut und handlich gestalten. Das mag im Smartphonebereich interessant sein. Aber im Officebereich? Naja, alles ganz nett. Aber ungewollte Kommunikation, ist ungewollte Kommunikation, ist Kommunikation zu einem oder mehreren unbekannten Orten, ist immer mit Vorsicht zu genießen und zu hinterfragen. Vor allem, wenn man nicht weiß was drin steht. Oder wenn Updates nicht verraten wofür sie sind. Pfui!

Sie fordern auf an dem Insider-Programm zur Weiterentwicklung von Windows teilzunehmen. Ist ja nett, aber erstmal haben viele Admins für diese Leistung keine Zeit und zweitens: Bezahlt Ihr mich für meine Beratungsleistung die Euch reich macht? Nein! (Also Linux und Ruhe ist!) Also könnt Ihr mich mal! Die Kritik an Windows 10 ist bekannt und wird von vielen Leuten geteilt! Das muss reichen, wenn man weiter im Geschäft bleiben will.

In dem Blogbeitrag wird zusätzlich noch angekündigt, dass in Bezug auf Jugendliche und Nutzer im Kindesalter, Änderungen per Update kommen. Auch im Unternehmensbereich soll es Veränderungen geben. Was? Unbekannt! Beruflich ist das für mich interessant. So lange wird aber blockiert was blockiert werden muss! Nämlich IPs und Webseiten des Herstellters des Betriebssystems selbst … völlig schizo diese Welt.

Tagged , , , , , , , , , , , , , ,